AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Kundeninformationen


I. Allgemeine Geschäftsbedingungen


§ 1 Grundlegende Bestimmungen

(1) Die nachstehenden Geschäftsbedingungen gelten für Verträge, die Sie (nachfolgend auch als „Kunde“ bezeichnet“ mit uns als Anbieter (Medialek UG (Haftungsbeschränkt), Kurfürstenstraße 36, 82110 Germering) über die Internetseite www.followergo.com schließen. Soweit nicht anders vereinbart, wird der Einbeziehung gegebenenfalls von Ihnen verwendeter eigener Bedingungen widersprochen.

(2) Verbraucher im Sinne der nachstehenden Regelungen ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Unternehmer ist jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer selbständigen beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit handelt.

§ 2 Leistungsgegenstand


(1) Gegenstand des Vertrages sind Leistungen für Social Media Kanäle insbesondere Instagram, TikTok und YouTube.

(2) Leistungsgegenstand ist die Vermittlung von Dienstleistungen zum Zwecke des Zuwachses von Social Media Usern (nachfolgend als „Nutzer“ bezeichnet) auf dem jeweiligen Social Media Auftritt des Kunden.

(3) Der Nachweis über die erfolgreiche Vermittlung von Nutzern erfolgt über die
jeweiligen Zählerstände der Social Media Kanäle. Soweit der Zählerstand nicht unmittelbar einsehbar ist, erfolgt der Nachweis über entsprechende Webseiten und Analyse-Tools. Dabei können organische Zuwächse oder Zuwächse durch Leistungen Dritter ausdrücklich nicht beachtet werden. Der Anbieter hat keinen Einfluss auf Reaktionen, die als Nebeneffekte seiner Leistungen auftreten, wie bspw. Rezensionen, Mitteilungen, Nachrichten oder Kommentare von Nutzern auf den Social Media Auftritten der Kunden.

(4) Bei durch den Anbieter vermittelten Nutzern handelt es sich, soweit im Angebot nicht anders angegeben, um internationale Profile, die im Einzelfall bis zu 90 % aus einem Land stammen können. Bei den vermittelten Nutzern kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich inaktive Nutzer darunter befinden.

(5) Die Einzelheiten, insbesondere die wesentlichen Merkmale unserer Produkte und Leistungen finden sich in den Produktbeschreibungen, sowie den ergänzenden Angaben auf followergo.com.


§ 3 Zustandekommen des Vertrages

(1) Unsere Angebote im Internet sind unverbindlich und kein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages.

(2) Der Vertrag kommt über das Online-Warenkorbsystem wie folgt zustande:
Die zum Kauf beabsichtigten Produkte werden im “Warenkorb” abgelegt. Über die entsprechende Schaltfläche in der Navigationsleiste können Sie den “Warenkorb” aufrufen und dort jederzeit Änderungen vornehmen.
Nach Aufrufen der Seite “Kasse” und der Eingabe der persönlichen Daten sowie der Zahlungsbedingungen werden Ihnen abschließend die Bestelldaten als Bestellübersicht angezeigt. Vor Absenden der Bestellung haben Sie die Möglichkeit, die Angaben in der Bestellübersicht nochmals zu überprüfen, zu ändern (auch über die Funktion “zurück” des Internetbrowsers) bzw. die Bestellung abzubrechen.
Mit dem Absenden der Bestellung über die Schaltfläche (“jetzt kaufen” oder ähnliche Bezeichnung) geben Sie ein verbindliches Angebot bei uns ab.
Sie erhalten zunächst eine automatische E-Mail über den Eingang Ihrer Bestellung, die noch nicht zum Vertragsschluss führt.

(3) Die Annahme des Angebots (und damit der Vertragsabschluss) erfolgt innerhalb von 2 Tagen durch Bestätigung in Textform (z.B. E-Mail), in welcher Ihnen die Ausführung der Bestellung bestätigt wird (Auftragsbestätigung).
Sollten Sie keine entsprechende Nachricht erhalten haben, sind Sie nicht mehr an Ihre Bestellung gebunden. Gegebenenfalls bereits erbrachte Leistungen werden in diesem Fall unverzüglich zurückerstattet.

(4) Soweit Sie als Zahlungsart ein Sofortzahl-System (z.B. PayPal / PayPal Express, Amazon-Payments, Sofortüberweisung) nutzen, werden Sie entweder auf die Bestellübersichtsseite in unserem Online-Shop geführt oder auf die Internetseite des Anbieters des Sofortzahl-Systems weitergeleitet.
Erfolgt eine Weiterleitung zu dem jeweiligen Sofortzahl-System, nehmen Sie dort die entsprechende Auswahl bzw. Eingabe Ihrer Daten vor. Abschließend werden Ihnen auf der Internetseite des Anbieters des Sofortzahl-Systems oder nachdem Sie zurück in unseren Online-Shop geleitet wurden, die Bestelldaten als Bestellübersicht angezeigt.
Bei der Verwendung eines Sofort-Zahlsystems erklären wir bereits jetzt die Annahme ihres verbindlichen Angebots, dass Sie mit dem Absenden der Bestellung über die entsprechende Schaltfläche (“jetzt kaufen” oder ähnliche Bezeichnung) abgeben. Der Vertrag kommt mit Betätigung der Schaltfläche zu Stande.

(5) Ihre Anfragen zur Erstellung eines Angebotes sind für Sie unverbindlich. Wir unterbreiten Ihnen hierzu ein verbindliches Angebot in Textform (z.B. per E-Mail), welches Sie innerhalb von 5 Tagen (soweit im jeweiligen Angebot keine andere Frist ausgewiesen ist) annehmen können.

(6) Die Abwicklung der Bestellung und Übermittlung aller im Zusammenhang mit dem Vertragsschluss erforderlichen Informationen erfolgt per E-Mail zum Teil automatisiert. Sie haben deshalb sicherzustellen, dass die von Ihnen bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse zutreffend ist, der Empfang der E-Mails technisch sichergestellt und insbesondere nicht durch SPAM-Filter verhindert wird.


§ 4 Leistungserbringung

(1) Wir schulden die sich aus der Produktbeschreibung ergebenden Leistungen. Diese erbringen wir nach bestem Wissen und Gewissen persönlich oder durch Dritte.

(2) Wir sind berechtigt während der Laufzeit des Vertrags und darüber hinaus Aufträge von Kunden gleicher oder ähnlicher Branchen anzunehmen und zu bearbeiten.

(3) Sofern nichts anderes vereinbart, handelt es sich bei unseren Leistungen stets um einmalige Dienstleistungen.

(4) Nach Beginn der Leistungserbringung durch den Anbieter kann die Auslieferung der vermittelten Nutzer unter Umständen nicht mehr gestoppt werden. Bereits erbrachte Leistungen können vom Anbieter nicht rückgängig gemacht oder entfernt werden.

(5) Der Anbieter sichert die vollständige Auslieferung der vereinbarten zu vermittelnden Nutzer zu. Ein organischer Verlust dieser Nutzer während der Leistungserbringung kann nicht ausgeschlossen werden, insbesondere durch Maßnahmen der Betreiber der Social Media Kanäle, auf die der Anbieter keinen Einfluss hat. Dazu gehören bspw. die Löschung inaktiver Nutzer durch den Betreiber des Social Media Kanals. Der Anbieter ist nicht zum Ausgleich der verlorenen Nutzer verpflichtet.


§ 5 Mitwirkungsplichten und Verantwortlichkeit des Kunden, Freistellung

(1) Um eine korrekte Leistungserbringung zu gewährleisten, muss der Kunde die korrekt URL zum Social Media Auftritt übermitteln und sicherstellen, dass die Einstellungen in seinem Social Media Konto eine Vermittlung der Nutzer ermöglicht. Dies umfasst u.a. die öffentliche Freischaltung von Beiträgen, Fotos, Kommentaren sowie unter Umständen Änderungen der Beschränkungen für Länder und das Alter der Nutzer. Während der Leistungserbringung durch den Anbieter darf der Kunde keine Änderungen an seinem Nutzernamen oder Änderungen an seinem Profil, Video, Bild oder Beitrag vornehmen.

(2) Bei Leistungen für den Social Media Kanal „YouTube“ sollte der Kunde während der Leistungserbringung bereits vergütete und geschaltete Werbung deaktivieren. Es kann durch  die Leistung des Anbieters zu Komplikationen mit der Nutzung von „Google AdSense“ oder anderen Werbenetzwerken kommen, für die der Anbieter ausdrücklich nicht haftet.

(3) Der Kunde ist selbstständig dafür verantwortlich die Leistungen des Anbieters im Einklang mit allen anwendbaren rechtlichen Bestimmungen zu nutzen. Der Kunde ist verpflichtet eigenständig zu prüfen, ob und in welcher Form er die Leistungen des Anbieters auf dem jeweiligen Social Media Kanal verwenden darf. Der Kunde ist allein für die Einhaltung der Nutzungsbedingungen der jeweiligen Social Media Kanäle verantwortlich.

(4) Der Anbieter übernimmt keine Haftung für Folgen, die sich aus der Nutzung seiner Leistungen durch den Kunden im Rechtsverhältnis zwischen Kunde und Anbieter des Social Media Kanals oder im Rechtsverhältnis zwischen Kunde und Social Media Users ergeben. Der Anbieter haftet nicht gegenüber dem Kunden, dafür dass die Leistungen des Anbieters rechtmäßig auf dem Social Media Auftritt eingesetzt werden können. Der Anbieter haftet nicht für unerwünschte Nebeneffekte seiner Leistung, wie bspw. Löschungen oder negative Auswirkung auf Suchmaschinenplatzierungen.

(5) Der Kunde stellt den Anbieter für den Fall der Inanspruchnahme wegen
vermeintlicher oder tatsächlicher Rechtsverletzungen und/oder Verletzungen von Rechten Dritter durch die und/oder im Zusammenhang mit der Leistungserbringung des Anbieter von sämtlichen sich daraus ergebenden Ansprüchen Dritter frei und verpflichtet sich, alle etwaigen Kosten, die dem Anbieter durch die Inanspruchnahme Dritter entstehen, zu ersetzen. Zu den erstattungsfähigen Kosten zählen insbesondere die Kosten einer
angemessenen Rechtsverfolgung und Rechtsverteidigung, die dem Anbieter entstehen sollten. Die Freistellung setzt voraus, dass ein Vergleich oder ein Anerkenntnis über Ansprüche Dritter nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung des Kunden erfolgt.


§ 6 Zurückbehaltungsrecht

Ein Zurückbehaltungsrecht können Sie nur ausüben, soweit es sich um Forderungen aus demselben Vertragsverhältnis handelt.


§ 7 Haftung

(1) Wir haften jeweils uneingeschränkt für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Weiter haften wir ohne Einschränkung in allen Fällen des Vorsatzes und grober Fahrlässigkeit, bei arglistigem Verschweigen eines Mangels, bei Übernahme einer Garantie und in allen anderen gesetzlich geregelten Fällen.
(2) Sofern unsere wesentlichen Vertragspflichten betroffen sind, ist unsere Haftung bei leichter Fahrlässigkeit auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden beschränkt. Wesentliche Vertragspflichten sind Pflichten, die sich aus der Natur des Vertrages ergeben und deren Verletzung die Erreichung des Vertragszweckes gefährden würde sowie Pflichten, die der Vertrag uns nach seinem Inhalt zur Erreichung des Vertragszwecks auferlegt, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst möglich machen
und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf.

(3) Bei der Verletzung unwesentlicher Vertragspflichten ist unsere Haftung bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen ausgeschlossen.


§ 8 Rechtswahl, Erfüllungsort, Gerichtsstand

(1) Es gilt deutsches Recht. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur, soweit
hierdurch der durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates des gewöhnlichen Aufenthaltes des Verbrauchers gewährte Schutz nicht entzogen wird (Günstigkeitsprinzip).

(2) Erfüllungsort für alle Leistungen aus den mit uns bestehenden Geschäftsbeziehungen sowie Gerichtsstand ist unser Sitz, soweit Sie nicht Verbraucher, sondern Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen sind. Dasselbe gilt, wenn Sie keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder der EU haben oder der Wohnsitz oder gewöhnliche Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht
bekannt ist. Die Befugnis, auch das Gericht an einem anderen gesetzlichen Gerichtsstand anzurufen, bleibt hiervon unberührt.

(3) Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden ausdrücklich keine Anwendung.

_______________________________________________________________


II. Kundeninformationen


1. Identität des Verkäufers

Medialek UG (Haftungsbeschränkt)
Kurfürstenstraße 36
82110 Germering
Deutschland
Telefon: 08921527558
E-Mail: kontakt@followergo.com

Alternative Streitbeilegung:
Die Europäische Kommission stellt eine Plattform für die außergerichtliche Online- Streitbeilegung (OS-Plattform) bereit, aufrufbar unter https://ec.europa.eu/odr.

Wir sind nicht bereit, an Streitbeilegungsverfahren vor Verbraucherschlichtungsstellen teilzunehmen.


2. Informationen zum Zustandekommen des Vertrages


Die technischen Schritte zum Vertragsschluss, der Vertragsschluss selbst und die
Korrekturmöglichkeiten erfolgen nach Maßgabe der Regelungen “Zustandekommen des Vertrages” unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen (Teil I.).


3. Vertragssprache, Vertragstextspeicherung

3.1. Vertragssprache ist deutsch.

3.2. Der vollständige Vertragstext wird von uns nicht gespeichert. Vor Absenden der Bestellung über das Online – Warenkorbsystem können die Vertragsdaten über die Druckfunktion des Browsers ausgedruckt oder elektronisch gesichert werden. Nach Zugang der Bestellung bei uns werden die Bestelldaten, die gesetzlich vorgeschriebenen Informationen bei Fernabsatzverträgen und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen nochmals per E-Mail an Sie übersandt.

0
    0
    Warenkorb
    Ihr Warenkorb ist leer